MIRJAM KLEBEL

Mirjam Klebel ist Tänzerin, Choreographin, Performerin und Dozentin. 2002 schloss sie ihr Studium an der Salzburg Experimental Academy of Dance SEAD ab, studierte dann in New York , Dance New Amsterdam und Movement Research. Ein Stipendium des Tanzquartier Wien markiert den Beginn ihrer internationalen Laufbahn als Performerin und Choreografin - verankert in Salzburg als aktives Mitglied des ansässigen Vereine und Kollektive. Ihre Leidenschaft gilt auch der Kommunikation zeitgenössischen Tanzes.

Mirjam Klebel arbeitet an der Schnittstelle von Theater, Oper und Tanzperformance. Ihr Interesse liegt in der Beziehung und dem Informationsfluss von Sachverhalten, Bildern, Tönen und Bewegungen. Dieses Geflecht wurde z.B. 2012 in ihrer Arbeit  „Blickschichten“ explizit gemacht wurden. Für diese und andere Arbeiten erhielt sie von der Szene Salzburg, der ARGEkultur, dem Tanzquartier Wien, sowie Stadt und Land Salzburg Unterstützung.


Als begleitende Choreographin arbeitet sie unter anderem mit der Theater- und Opernregisseurin Amelie Niermayer („ Rigoletto“ und „Stormy Interlude“) am Salzburger Landestheater, mit Robert Gerloff („Titanic“) am Staatstheater Olenburg, sowie mit Tina Lanik („Sportstück“) und Susanne Truckenbrot („ Kunst oder Dreck“) am Kunstquartier des Mozarteum Salzburg.


Seit 2014 arbeitet Mirjam im Kollektiv „under construction“, eine Gruppe von Künstlern aus unterschiedlichen Disziplinen, die sich seit 2014 in Salzburg auf Initiative der Choreographin Julia Schwarzbach mit dem Thema „Bauen“ auseinandersetzt. Gemeinsam legen sie Hand an und schaffen Räume, die zu einer sinnlichen Erfahrbarkeit einladen. Ihre erste gemeinsame Arbeit „shellter“ fand 2014 in den Wäldern bei Leopoldskron statt, bei der Sommerszene 2015 zeigten sie „body Building“, 2016 wird ihr Stück „ Kartooon“ am Toihaus Salzburg und dem Tanz_House Festival gezeigt.


Als Performerin war sie in einer Vielzahl von Ländern und für unterschiedlichste ChoreographInnen und Kollaborationen tätig, z.B.  Milli Bitterli, Lawiné Torren, Zoe Kights, Anna Tenta, Matej Kejzar, VRUM Collective, Mia Lawrence, Martin Sonderkamp, LISA Collectiv, Marina Rosenfeld, Markus Hank, Simone Klebel-Pergmann, Ori Flomin, Adi Salant, Stephen Rappaport, Georg Hobmeier, Magdalena Chowaniec, Susanne Truckenbrot , Georg Blaschke und Tomaz Simatovic .


Als Dozentin ist Mirjam seit vielen Jahren im Mozarteum Salzburg (Abteilungen Schauspiel und ORFF) tätig. Darüber hinaus entwickelte sie eine Vielzahl von Workshops und performative Formate für Theater, Tanz und den öffentlichen Raum, die unter anderem in Österreich, Deutschland, den USA, Schweden und Indien zu sehen waren.


Photo: Lukas Allmeier

Photo: Magdalena Lepka